Jeder Mensch atmet pro Tag etwas 20'000 – 30'000 Mal ein und aus. Die meisten Menschen tun dies unbewusst und dies birgt Gefahren, da die Atemgewohnheiten oftmals schlecht und wenig effektiv sind. Häufig wird dadurch eine Menge verbrauchte Luft in den Lungen angesammelt was müde und antriebslos macht. Falsches atmen kann ein Stressfaktor sein, es äussert sich durch zu flachen und kurzen Atemzügen. Dies verhindert, dass die ca. 4 Liter Blut im Menschen ausreichend Sauerstoff erhalten. Als Resultat können nicht alle Giftstoffe abtransportiert werden was zu einer Vergiftung von Zellen und Organen führen kann. Viele Menschen fühlen sich deshalb oft träge und niedergeschlagen. Richtiges Atmen Ein- und Ausatmen immer durch die Nase. Nach jedem Ein- bzw. Ausatmen eine kurze Atempause machen (2-5 Sek.) damit der Sauerstoff in die Zellen gelangen kann. Richtiges Atmen entspannt unseren Geist, Muskeln, Organe und verhilft Spannungen in unserem Organismus zu verhindern. Richtiges Atmen bedeutet inneren Frieden und Ruhe zu gewinnen.