Die Übersetzung ist Reinigung der Nadis und Nerven. Nadis sind Energiekanäle die den ganzen Körper durchziehen und in denen die Lebensenergie Prana zirkuliert. Man kann sie mit den Meridianen der Chinesen vergleichen, in denen das Chi – der chinesische Ausdruck für Lebensenergie – zirkuliert.

Bei der Wechselatmung atmen wir abwechselnd durch die einzelnen Nasenlöcher ein und aus.

  • Der rechte Nasengang ist der Sonne zugeordnet und damit die Wärme, der Aktivität, dem Intellekt und der männlichen Energie.
  • Der linke Nasengang ist dem Mond zugeordnet, der Kühle, dem Ruhen und der weiblichen Energie.
  • Die Atemübung steigert unsere Wachsamkeit
  • Beruhigt die Nerven und führt schnell zu einer tiefen Ruhe der Gedanken
  • Sie verbindet die rechte und linke Körper und Gehirnhälfte
  • Vorbereitung im Raja-Yoga => geistiges Yoga um den Zustand der Selbstversenkung zu erreichen.
  • Abends – Mittelfinger und Zeigfinger berühren das Anja-Chakra

Nimm einen Meditationssitz ein und richtet deinen Rücken auf. Lege die linke Hand Hände auf den Oberschenkel und mache mit der rechten Hand die Nasenverschlüsse.

  • Wir beginnen mit einer Ausatmung durch das rechte Nasenloch, schließe das linke Nasenloch durch den Ring- und den kleinen Finger der rechten Hand
  • Atme langsam stetig und tief durch das rechte Nasenloch ein
  • Nach einer vollständigen Einatmung verschließe das rechte Nasenloch vollständig mit dem Druck de Daumens der rechten Hand.
  • Atme langsam stetig und tief durch das linke Nasenloch aus. Leere die Lungen vollständig.
  • Nun atme durch das linke Nasenloch langsam stetig und tief ein.

 

Fahre fort im folgenden Rhythmus:

  • Atme aus durch das rechte Nasenloch
  • Atme ein durch das rechte Nasenloch
  • Atme aus durch das linke Nasenloch
  • Atme ein durch das linke Nasenloch
  • Atme aus durch das rechte Nasenloch
  • Atme ein durch das rechte Nasenloch

Etc.